search home contact event money arrow-right arrow-up download facebook twitter xing linkedin print mail pdf
Startseite Go-International

TRUMER SCHUTZBAUTEN sorgen weltweit für Sicherheit

Die eigens entwickelten Systemlösungen für Steinschlag-, Mur- und Lawinenschutz aus Salzburg sorgen weltweit für Sicherheit - auch für die Austragung der Olympischen Winterspiele. 

Drei Personen mit Schutzkleidung in gebirgigem Gelände
Heli-Montage der Lawinenverbauung TS-LV aus Salzburg im russischen Kaukasus Gebirge. © Markus Haidn

Wie international ist Ihr Unternehmen aufgestellt?

Seit der Gründung im Jahr 1991 hat unser Unternehmen bereits dutzende Projekte in Bergregionen in aller Welt, wie zum Beispiel in den Karpaten, den Rocky Mountains, den Anden in Südamerika, dem Kaukasus und auch im Himalaya beliefert. Bei den olympischen Spielen 2014 in Sotschi kam unser Lawinenschutzsystem zum Einsatz. Bei unseren internationalen Aktivitäten ist uns die Zusammenarbeit mit lokalen Firmen sehr wichtig, um auf die regionalen Besonderheiten gezielt eingehen zu können.

Wie ist der aktuelle Stand Ihrer Exportaktivitäten in den von go-international geförderten Zielmärkten?

Im Sommer 2018 konnten wir das erste Großprojekt dieser Art in Georgien erfolgreich mit unseren Schutzbauwerken beliefern. Aktuell sind die nächsten Projekte in Planung, welche durch unseren lokalen Partner betreut werden. Unsere österreichischen Schutzbauwerke gegen Steinschlag und Hangrutschungen werden in allen Gebirgsregionen die besonders vom Klimawandel betroffen sind dringend benötigt, um kritische Infrastruktur wie Wasserkraftwerke und Straßen vor den Naturgefahren zu schützen.

Aktuell sind wir in Laos und Kambodscha intensiv auf der Suche nach geeigneten Partnern. Auch in der Entwicklungszusammenarbeit sehen wir großen Bedarf an Schutzbauten um Straßen und Versorgungsinfrastruktur vor Naturgefahren zu schützen.

Welche Rolle spielt die Unterstützung durch go-international bei Ihrem Markteintritt?

Für unser Unternehmen war die Unterstützung durch das Förderprogramm sehr wichtig, um das anfängliche finanzielle Risiko, das ein Markteintritt in einem fernen Markt mit sich bringt, besser kalkulieren zu können.

In welchen Situationen bewährt sich die Zusammenarbeit mit den AußenwirtschaftsCentern besonders?

Besonders hilfreich sind das gute Netzwerk und die Kontakte zu anderen internationalen Organisationen und Entwicklungsbanken. Der erste Kontakt zu lokalen Partnern erfolgt oft über das AußenwirtschaftsCenter im jeweiligen Land. Aktuell unterstützt uns das Team des AußenwirtschaftsCenter Bangkok beim Markteinstieg in Laos und Kambodscha.

Trumer Schutzbauten GmbH im Word-Rap

  • Mein erster Gedanke heute Morgen... „der Winter steht bald vor der Tür…“
  • Mein Lieblingsessen in Georgien... „Chinkali (gefüllt Teigtaschen)“


Datum der Aktualisierung: Oktober 2019