search home contact event money arrow-right arrow-up download facebook twitter xing linkedin print mail pdf
Startseite Go-International

Spirit Design: Mobilität dank Biogas in Brasilien

Österreichisch-brasilianische Wissenschaftskooperation schafft Infrastruktur für biogas-basierte Mobilität in ländlichen Gebieten Brasiliens.

Brasilianischer Botschafter Evandro Didonet mit Georg Wagner von Spirit Design und Vertretern von CIBiogás und Itaipu vor dem biomethan-getriebenes Arbeitsfahrzeug „CH4PA“
Brasilianischer Botschafter Evandro Didonet mit Georg Wagner Spirit Design und Vertretern von CIBiogás und Itaipu vor CH4PA created by Spirit Design © Spirit Design - Innovation and Brand GmbH

In Brasilien haben Sie 2013 ein ungewöhnliches und besonders spannendes Projekt gestartet: mit "Atmove" wollen Sie die Treibhausgasemissionen senken. Wie funktioniert das im Detail?

Aus landwirtschaftlichen Abfällen und Gülle, die in Brasilien in Überfluss vorhanden sind, wird Biogas und aus dem Biogas ein Treibstoff hergestellt. Damit werden 50% der Treibstoffkosten und bis zu 95% der Treibhausgasemissionen eingespart. Zusätzlich wird ein hochwertiger Dünger erzeugt.

go-international hat Sie bei diesem Projekt unterstützt. Wie ist der aktuelle Stand?

Seit 2013 entwickelt Spirit Design in Brasilien gemeinsam mit dem größten Wasserkraftwerk der Welt, Itaipu und dessen Tochterfirma CIBiogas, auf Basis dieser Idee Produkte und Lösungen, um die Vision umzusetzen. Das erste von Spirit Design entwickelte Produkt, ein biomethan-getriebenes Arbeitsfahrzeug "CH4PA " , ist soeben in Brasilien angekommen und soll dort in Serie produziert werden.

Der Name des Fahrzeugs leitet sich aus seinem Treibstoff Methan (=CH4) ab. Als bester Freund des Kleinbauern (chapa = portugiesische Umgangssprache für Kumpel) erhöht das umweltfreundliche und leistbare Arbeitsgerät seine Produktivität.

Für Spirit Design war die Unterstützung durch go-international eine wesentliche Hilfe in der Anfangsphase des Markteintrittes. Gerade in dieser Phase ist das Risko am höchsten und das Wissen über den Markt noch sehr gering. Spirit Design hat nach einem Mitarbeiteraustausch und einer lokalen Marktforschung eine Firma in Brasilien gegründet und eine Mitarbeiterin angestellt, die uns jetzt bei der Marktentwicklung unterstützt. Es konnten schon Termine mit interessierten Kunden abgehalten, Partner gefunden und erste Aufträge abgewickelt werden.

Waren Sie in Kontakt mit dem AußenwirtschaftsCenter Sao Paulo/Rio de Janeiro?

Ja, besonders beim Aufbau von Kontakten sowie bei der Terminkoordination haben uns die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr geholfen. Bei den ersten Präsentationsterminen waren sie sogar mit dabei, was uns durch die „offizielle Note“ zusätzlich geholfen hat. Weiters hat das AußenwirtschaftsCenter auch beim Import unseres Biogastraktors CH4PA wesentlich mitgeholfen.

In welchen Märkten sind Sie sonst noch tätig?

So wie unsere österreichischen Kunden aus den Bereichen Mobility, Industrie, Energie und Umwelttechnik, Telekommunikation und Landwirtschaft sind auch wir sehr international aufgestellt. Darüber hinaus haben wir in Europa, speziell in der DACH-Region, weitere Kunden, die teilweise global tätig sind. Mit China haben wir immer wieder Projekte und zunehmend sehen wir Interesse und Bedarf in Schwellenländern wie Brasilien, Indien und Afrika besonders im Bereich nachhaltige Energien und Umwelttechnologien. So sind wir nach fast 25 Jahren Firmenbestehen heute global tätig.

Ein heißer Tipp für andere österreichische Unternehmen, die den Markteintritt in Brasilien planen?

Brasilien ist größer als Europa und so groß wie die USA (ohne Alaska). Brasilianerinnen bzw. Brasilianer sind ein freundliches Volk und haben gerne Spaß - das kann man auch bei der Arbeit spüren. Das Wichtigste ist der persönliche Kontakt und ein Auftreten, das nicht zu viel Druck erzeugt und nicht arrogant wirkt. Die Geschäftsanbahnung dauert lange, und es ist wichtig, vor Ort zu sein. Nur mit ein paar Reisen lässt sich kein Geschäft machen. Wenn man diese Phase der Anbahnung durchsteht, können sich aufgrund der Größe des Landes auch große Geschäfte ergeben.

Spirit Design – Innovation and Brand GmbH im Word-Rap 

  • Innovation bedeutet… "die Bedürfnisse der Kunden und des lokalen Marktes zu verstehen und Produkte und Services zu kreieren, die einen Wert generieren: dem Mitbewerb mit besseren Funktionen und/oder besserem Preis überlegen sein."
  • Dieses Klischee über Brasilien ist absolut nicht wahr... "dass es nur aus Rio und Samba besteht. Es ist ein riesiger Markt, der sehr interessiert nach Europa und auch in die USA schaut, um sich ein Beispiel zu nehmen, wie das Land vorwärts zu bringen ist. Dabei werden schon mal ein paar Evolutionsstufen, für die wir hier viele Jahre gebraucht haben, übersprungen."


Datum der Veröffentlichung: Juni 2017