search home contact event money arrow-right arrow-up download facebook twitter xing linkedin print mail pdf
Startseite Go-International

Karriere mit Lehre bei Senoplast in Mexiko

Seit 2016 bildet Senoplast am Standort Mexiko Jugendliche in den Bereichen Kunststoffverarbeitung, Industrielle Wartung und Elektromechanik aus.

Portrait von Geschäftsführer Günter Klepsch
Geschäftsführer Günter Klepsch © Senoplast Klepsch & Co GmbH

Wie international ist Ihr Unternehmen insgesamt aufgestellt und welche Zielmärkte haben Sie als nächstes im Fokus?

Vom Stammwerk in Piesendorf beliefern wir schwerpunktmäßig unsere Zielmärkte in Europa, Asien und den Nahen bzw. Fernen Osten. Unsere Exportquote liegt aktuell bei etwa 95 %. Von unserem Schwesterwerk in Queretaro/Mexico liefern wir hauptsächlich nach USA/Kanada. Strategisch steht der weitere Marktaufbau in Nordamerika sowie die Markterschließung der Zielmärkte in Mittel- und Südamerika im Fokus.

Wie kam es zu Ihrer Initiative eine Lehrausbildung an Ihrem Standort in Queretaro/Mexiko zu starten?

Auslöser war der Mangel an qualifizierten Fachkräften in Mexiko. Was lag dabei also näher, als das erfolgreiche Konzept der Lehrlingsausbildung nach österreichischen Vorbild auch in Mexiko zu implementieren. Hauptfrage zu Beginn war natürlich: wie geht man an die Thematik heran? Zu erwähnen ist an dieser Stelle, dass es eine hochwertige Lehrlingsausbildung, wie wir sie in Österreich kennen, in Mexiko so nicht gibt. Uns wurde schnell klar, dass wir vorab grundlegende Fragestellungen klären müssen, um überhaupt mit der betrieblichen Lehrausbildung starten zu können. An diesem Punkt haben wir uns an go-international gewendet, um uns die internationale Expertise zu holen.

Welche Rolle spielte die Unterstützung durch go-international beim Start ihrer Lehrlingsaktivitäten in Mexiko?

go-interational hat uns insbesondere durch geförderte Schulungsinitiativen vor Ort in unserem Werk in Mexiko unterstützt. Wichtig war uns bereits im Vorfeld, dass unsere mexikanischen Führungskräfte, die mit der Lehrlingsausbildung betraut sind, bestmöglich auf ihre Aufgaben und Verantwortlichkeiten bei der Ausbildung von Lehrlingen vorbereitet werden. go-international hat uns insbesondere auch bei der Ausarbeitung der Ausbildungspläne für unsere verschiedenen Lehrberufe (Erstellung der Curricula) sowie der Definition der Ausbildungsziele professionell unterstützt. Im Herbst 2016 haben wir schließlich mit der Ausbildung von drei Lehrlingen in den Bereichen Kunststoffverarbeitung, Industrielle Wartung und Elektromechanik begonnen. Mittlerweile sind die Lehrlinge im zweiten Lehrjahr. Die Lehrlinge sind jeweils an zwei Tagen in der Woche in der Berufsschule und an drei Tagen im Unternehmen. In einem definierten Ausbildungsprogramm absolvieren unsere Lehrlinge im Rotationsprinzip ihre praktische Ausbildung im Betrieb in den unterschiedlichen Abteilungen. Unser mexikanischer Lehrlingsausbilder steht in engem Kontakt mit der Berufsschule, sodass sichergestellt ist, dass die Prüfungen sowohl den schulischen als auch den praktischen Kenntnisstand der Lehrlinge gut überprüfen können. Die Lehrausbildung ist sehr gut angelaufen und wird von allen Beteiligten hervorragend angenommen.

Foto der Lehrlinge samt Ausbildern aus Mexiko
© Senoplast Klepsch & Co GmbH Foto der Lehrlinge samt Ausbildern aus Mexiko

In welchen Situationen hat sich die Zusammenarbeit mit go-international besonders bewährt? 

Für unser Lehrlingsausbildungsprojekt war vor allem die professionelle Begleitung und Beratung durch das AußenwirtschaftsCenter (vor allem bei Rechtsfragen, organisatorischen und kulturellen Fragestellungen - von der Planung bis zur Umsetzung des Ausbildungsprogramms) besonders wichtig. 

Ein heißer Tipp für andere Unternehmen, die ihren Markteintritt in Mexiko planen?

Berücksichtigen Sie die kulturellen Besonderheiten des Landes, und versuchen Sie nicht, mit dem österreichischen Kopf durch die Wand zu gehen.


Datum der Veröffentlichung: Mai 2018