go international
Förderung
Anmerkung

Plattformen

Niemand ist eine Insel, und Geld braucht keinen Reisepass. Österreichs Unternehmen investieren im Ausland und brauchen umgekehrt das Vertrauen internationaler Investorinnen und Investoren.

Betriebsansiedlungen schließen Lücken in den heimischen Wertschöpfungsketten. Portfolioinvestitionen ausländischer Anlegerinnen und Anleger in börsennotierte Leitbetriebe oder Venture Capital für österreichische Start-ups sorgen für Kapitalisierung, die Wachstum finanziert. Dazu muss Österreich als Standort, Wirtschaftspartner und Finanzplatz weltweit wahrgenommen und verstanden werden. Die Internationalisierungsoffensive investiert in strategische Partnerschaften und Veranstaltungen, die die Stärkefelder der österreichischen Wirtschaft international sichtbar machen.

Jeder kennt das Prinzip der Hebelwirkung. Beim Rudern sorgt es für eine hohe Geschwindigkeit bei geringem Krafteinsatz. Auch wenn es darum geht, die Leistungsfähigkeit österreichischer Unternehmen auf Exportmärkten „in Szene zu setzen“, schafft geringer Mehraufwand oft hohen Zusatznutzen. Wenn es bei Messen, Wirtschaftsmissionen oder politisch geführten Delegationsreisen schon rot-weiß-rote Plattformen gibt, die bespielt und „aufgeladen“ werden können, lässt sich mit regionalen Medienkooperationen oder zusätzlichen Netzwerkveranstaltungen oft viel Fahrt gewinnen – und manchmal auch die entscheidende Bootslänge Vorsprung zur Konkurrenz.