go international
Förderung
Anmerkung

Export-Scheck für Technologieunternehmen 2.5 AUSGEBUCHT

Export-Scheck für Technologieunternehmen 2.5 AUSGEBUCHT

Holen Sie sich finanzielle Unterstützung für die Vermarktung Ihrer Technologien oder Produktinnovationen in neuen Märkten.

Chicago © AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA/Bildagentur Thurner

go-international entlastet dynamische Unternehmen aus Österreich, die ihre technologischen Innovationen international positionieren oder nachhaltig vermarkten möchten, von einem Teil der Markteintrittskosten. Heimische Technologieanbieter, die noch keine Exporterfahrung haben, werden durch diese Direktförderung zu ersten Schritten in Auslandsmärkten motiviert.

  • Für Unternehmen, die Patente halten, Forschungsförderungsmittel erhalten, Technologie- und Innovations-Preisträger sind oder z.B. Kapitalgarantien der Venture-Capital-Initiative der aws Austria Wirtschaftsservice GmbH halten
  • Förderung der individuellen Vermarktungskosten im Zusammenhang mit einem Produkt
  • Bereitstellung eines „Mentors“ (Projektbegleiter) durch das AußenwirtschaftsCenter im Zielmarkt
  • Kostenlose einjährige Firmenpräsentation auf www.advantageaustria.org für die gewählten Fernmärkte (für europäische Länder 50 % Förderung möglich) 

Direktförderung

  • Kofinanzierung von 50% der direkten Markteintrittskosten
  • Produkt muss new to market sein: Das bedeutet, dass ein Unternehmen neu in einen Markt eintritt bzw. mit einem neuen Produkt, das den Aufbau eines getrennten Vertriebsnetzes erfordert, in einem bestehenden Markt auftritt. Das Unternehmen hat in den letzten 3 Jahren vor Antragstellung keine regelmäßigen Lieferungen getätigt und kein Projekt im Zielmarkt abgeschlossen.
  • Gefördert werden Beratungs-, Reise-, Veranstaltungs- und Marketingkosten sowie Kosten für ein Inkubatorbüro.

Betreuung im Zielmarkt

Unsere Experten in den AußenwirtschaftsCentern unterstützen Sie vor Ort.

Für KMU (bis 249 Mitarbeiter)

  • max. 3 Länder (Europa und Fernmärkte)

Für Grossunternehmen (ab 250 Mitarbeiter)

  • max. 3 Länder (nur Fernmärkte sowie Türkei, Russland, Weißrussland, Ukraine, Republik Moldau)