go international
Förderung
Anmerkung

Netzwerk Projekte International (NPI) 4.3

Netzwerk Projekte International (NPI) 4.3

Lassen Sie sich beim Zugang zu Projekten internationaler Finanzinstitutionen unterstützen.

Wellington © AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA/Bildagentur Thurner

Internationale Finanzinstitutionen (IFI) und die EU finanzieren jährlich ein milliardenschweres Projektvolumen. Die Teilnahme an internationalen Ausschreibungen und Programmen ist ein lukratives Geschäft, erfordert jedoch Ressourcen und Know-how. Netzwerk Projekte International (NPI) verbindet Österreichs Unternehmen mit internationalen Finanzierungsinstitutionen (IFI) und Projektpartnern im In- und Ausland.


Mit den Organisationen, die im internationalen Projektgeschäft tätig sind und einen Sitz in Wien haben, bestehen besonders gute Beziehungen:

Weltbank-Gruppe

Die Weltbank finanziert Entwicklungsprojekte in allen Regionen der Welt. Am Standort Wien ist seit 2013 die Länderdirektion für den Westbalkan untergebracht, und von Wien aus werden auch die Programme für urbane Entwicklung und die Donau (Danube Water) gesteuert.

Europäische Investitionsbank (EIB)

Die EIB finanziert als „Hausbank der EU“ sowohl Projekte in Europa (ca. 90%) als auch in Entwicklungs- und Schwellenländern weltweit (ca. 10%). Für die Finanzierung von Projekten in Entwicklungs- und Schwellenländern wurde der External Investment Plan (EIP) ins Leben gerufen. Das Regionalbüro in Wien betreut öffentliche und private Kunden sowie institutionelle Partner in Österreich und wickelt das Regionalprogramm JASPERS für Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien und Malta ab.

Opec Fund for International Development (OFID)

Die seit 1965 in Wien ansässige OPEC betreibt auch einen Fonds, der Projekte in Entwicklungsländern finanziert. Der Schwerpunkt liegt auf Energie, Verkehr und Landwirtschaft. OFID finanziert seit 1999 auch Projekte im Privatsektor und engagiert sich seit 2007 zusätzlich in der Handelsfinanzierung.

United Nations Industrial Develoment Organization (UNIDO)

Die Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung konzentriert sich im Rahmen der Globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) vor allem auf das Ziel Nr. 9 und damit auf den Aufbau einer widerstandsfähigen und stabilen Infrastruktur, eine inklusive und nachhaltige Industrialisierung sowie die Förderung von Innovationen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des Netzwerkes Projekte International liegt in der Nutzung von Synergieeffekten aus der Entwicklungszusammenarbeit.

  • NPI verfügt über ein weltweites Netzwerk und stellt Kontakte her, bringt Sie mit Experten zusammen oder besucht mit Ihnen die Finanzinstitutionen
  • Unterstützung bei der Suche nach Projekten bzw. Partnern und bei der Abwicklung
  • Vergünstigter Zugang zur Ausschreibungsdatenbank dgMarket
  • Studien und Veranstaltungen und Auslandsreisen informieren über internationale Projekte | Ausschreibungen.

geförderte Veranstaltungen

Betreuung im Zielmarkt

Unsere Experten in den AußenwirtschaftsCentern  unterstützen Sie vor Ort.

Ansprechperson
AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Netzwerk Projekte International (NPI)
MMag. Markus Haas, MIM
T +43 (0) 5 90 900 4186
weiterführende Links