go international
Förderung
Anmerkung

go-international.at: STARTGELD FÜR MUTIGE

Vieles hängt am Export: zum Beispiel jeder zweite Arbeitsplatz im Land. Die Exportwirtschaft ist das Rückgrat der österreichischen Volkswirtschaft und ihr verlässlichster Motor. Österreich ist bei den Pro-Kopf-Exporten die Nummer 5 in der EU. Davon haben alle etwas! Deshalb unterstützt die Internationalisierungsoffensive des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) österreichische Exporteurinnen sowie Exporteure und Investorinnen und Investoren. Damit das Schiff bei jedem Wind auf Kurs und in Fahrt bleibt.

Das Förderprogramm go-international wird von der Internationalisierungsagentur der Wirtschaftskammer Österreich umgesetzt und ermöglicht eine nachhaltige Verdichtung und Erweiterung des Leistungsangebots der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA. Mehr Geld soll mehr bewegen. Präziser, 5-mal mehr:

  • mehr Klein-und Mittelbetriebe, die über die Grenze liefern
  • mehr Märkte, die mit neuen Produkten und Dienstleistungen bearbeitet werden
  • mehr Wissens-und Dienstleistungsexporte
  • mehr „Standbeine" österreichischer Unternehmen im Ausland
  • mehr Aufmerksamkeit für den Wirtschaftspartner Österreich auf den Weltmärkten

Weil Export immer Risiko für das einzelne Unternehmen bedeutet, fließt ein guter Teil der Mittel aus der Internationalisierungsoffensive in Maßnahmen, die Unternehmen helfen sollen, dieses Risiko besonders am Anfang abzufedern: durch mehr Angebote, mehr Service und weniger Kostenlast bei der Ausweitung internationaler Präsenz sowie beim ersten Schritt über die Grenzen.

GET GOING: Starthilfen für Exporteurinnen und Exporteure

Ein „New to Export“-Programm macht über Informations- und Schulungsmaßnahmen für Neuexporteurinnen und Neuexporteuredas Geschäft über die Grenze für Unternehmerinnen und Unternehmerkalkulierbar, schafft bei Firmen das nötige Know-how und unterstützterste Schritte auf Auslandsmärkten.

KEEP GOING: Stärkefelder und Wachstumsmärkte

Ein Schwerpunkt der Förderprogramme liegt bei „New to Market“-Maßnahmen auf Wachstumsmärkten und Stärkefeldern. Regionalgebündelte Informations-, Beratungs- und Veranstaltungsangebotegekoppelt mit besonders attraktiven Konditionen für die Beteiligung aneiner Gruppenausstellung im Ausland sorgen dafür, dass „Luft nach oben“so rasch und sicher wie möglich genützt werden kann.

GOING SPECIAL: Technology, Knowledge, Skills

Außerdem bespielt go-international mit Sonderprogrammen und zusätzlichen Mitteln strategische Schwerpunktthemen wie den Technologietransfer, den Bildungsexport, die Ausfuhr wissensintensiver Dienstleistungen und die Internationalisierung der Kreativwirtschaft.

GOING STRONG: Bühnen und Partnerschaften für Österreichs Wirtschaft

Darüber hinaus investiert go-international weltweit in internationale Partnerschaften, in Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation und rückt damit die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit der österreichischen Unternehmen ins richtige Licht.

GO GET IT: Direktförderungen im Auslandsgeschäft

Und zu guter Letzt ermöglicht die Offensive die direkte finanzielle Unterstützung von Exporteurinnen und Exporteuren, die sich über neue Grenzen trauen. 


Portraitfoto


Seit Jahrzehnten sichern Erfolge österreichischer Unternehmen im Auslandsgeschäft Wohlstand und Beschäftigung in Österreich. Mit go-international schreiben wir diese Erfolgsgeschichte weiter und investieren in unsere Zukunft.

DR. REINHOLD MITTERLEHNER Vizekanzler, Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft






Portraitfoto



Jeder „Förder-Euro" unserer gemeinsamen Exportoffensive bringt mittelfristig 55 Euro an zusätzlichen Exporten. Mit Hilfe von go-international wollen wir bis zum Jahr 2025 100.000 österreichische Unternehmen ins internationale Geschäft führen.

DR. CHRISTOPH LEITL Präsident der Wirtschaftskammer Österreich





Die Internationalisierungsoffensive go-international wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) finanziert. Das Programm der Offensive wurde in enger Kooperation zwischen den Fachabteilungen und Expertinnen und Experten des Bundesministeriums und der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA zusammengestellt, die für Umsetzung und Durchführung der Maßnahmen verantwortlich ist.

Die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA wurde vom International Trade Center (einer Gemeinschaftsorganisation von WTO und UN) im Rahmen der Weltkonferenz der Außenwirtschaftsorganisationen 2013 zur besten „Außenwirtschaftsorganisation der Welt" (Best Trade Promotion Organization in the World) gewählt und trägt dieses Prädikat stolz bis zur nächsten Bewertung.